4. Dezember

Heute öffnet sich das 4. Türchen und dahinter ist die Jette!

   Ich bin die Jette

 

Jette ist eine Laufente. Sie ist im Mai aus einem Nestei geschlüpft. Ein Nestei ist ein Ei, das man in ein Hühnernest legt, damit es die Hühner animiert weitere Eier dort hinein zu legen. Da soo viele Enteneier vorhanden waren, Enten und Erpel sich aber (scheinbar) nicht füreinander interessierten, diente somit ein Laufentenei für die Hühner als Nestei. Die ein oder anderen Hühner begannen im Frühling mit legen und brüten und das Ei wanderte von Nest zu Nest, bis es schließlich in einem Nest liegen blieb. Eines Tages wunderte sich Corinna über das merkwürdige Geräusch unter einer Henne. Eigentlich sollten die Hühnerküken doch erst viel später schlüpfen! Aber man kann sich ja auch mal verrechnen … Als sie unter die Henne griff, ein kleines feuchtes Küken fühlte und es vorsichtig heraus nahm, wunderte sich Corinna sehr über diesen merkwürdigen Schnabel, bis sie dann sah, das es ein Entenküken war. Was für eine große Überraschung! Da die Henne noch eine Woche auf ihren eigenen Eiern sitzen musste, zog die kleine Jette dann mal wieder bei uns ein und ich als Hund durfte mal wieder Ersatzpapa werden. Es war eine schöne aber auch anstrengende Zeit, denn auf so ein kleines Entenküken aufzupassen ist wirklich nicht einfach für einen großen Hund! Heute ist Jette groß, legt schon selber Eier und ist mit den anderen Laufenten in einer Gruppe. Trotzdem kommt sie mehrmals am Tag zu mir und sagt mir Hallo!